Corona

Hier haben wir die wichtigsten Infos für Euch gesammelt:

Die nachfolgenden Regelungen sind gültig für alle Breitensport-Lizenzen (Trainer-C/B/A Breitensport). Die Regelungen beziehen sich sowohl auf die DSV-Card als auch auf die DOSB-Lizenz (ehemals BLSV-Lizenz). Der DSV-Ausschuss Bildung hat in seiner Videokonferenz am 23.04.2021 folgende Regelungen aufgrund der Auswirkungen von COVID-19 getroffen:

ALLE INFORMATIONEN FINDET IHR HIER!

WICHTIG: Ihr müsst die Lizenzverlängerung aktiv HIER beantragen. Bei einer Corona-bedingten Verlängerung ohne Fortbildung im Feld letzte Fortbildung „Corona“ angeben und als Datum 23.04.2021.

Der Zeitraum für den Abschluss der Ausbildung wird um ein weiteres Jahr ausgeweitet. Das bedeutet:

– Ausbildungsbeginn im Herbst 2019 → Ausbildungsabschluss spätestens im Herbst 2023

Für alle Interessenten an einer Ausbildung oder in Ausbildung befindlichen Personen: Die Termine aller Ausbildungslehrgänge für die Saison 2020/2021 bundesweit (aller Landesskiverbände sowie DSV) aller Disziplinen findet Ihr nach Ausbildungsstufen getrennt hier

Damit soll Euch einen schnellen Überblick geben werden, wann und wo Ihr – auch kurzfristig – in eine Ausbildung einsteigen könnt. Der DSV-Ausschuss Bildung hat sich mit allen Landesskiverbänden geeinigt, Ausbildungsinhalte der anderen Landesskiverbände anzuerkennen und im Sinne der Auszubildenden Anerkennungen auch von Teilen einer Ausbildung auszusprechen.

Beispiele:

– Ein angehender Übungsleiter absolviert den Schneelehrgang inklusive Prüfung beim Landesverband B, bekommt diesen von seinem Heimatverband A anerkannt und absolviert dann noch den Theorielehrgang bei seinem Heimatverband A.

– Ein angehender Übungsleiter absolviert die gesamte Ausbildung inkl. Prüfung beim Landesverband B, dann bekommt er die gesamte Ausbildung anerkannt.

(Quelle BSV)

Der Deutsche Skiverband hat Handlungsempfehlungen, für Vereine und DSV Skischulen sowie für Aus- & Fortbildungen, erstellt.

Alle Informationen und Details: www.deutscherskiverband.de/corona

  • Es findet keine Aus- oder Fortbildung des Bayerischen Skiverbandes und seiner regionalen Skiverbände in – von der deutschen Bundesregierung – ausgewiesenen Risikogebieten statt.
  • Die Regionen mit ihren Lehrreferenten stimmen sich regelmäßig ab und entscheiden kurzfristig über die Durchführung/Absage oder Wiederaufnahme von Lehrgängen. Bewertet wird nach der Risikoliste des RKI und bestehenden Reisewarnungen der Bundesregierung.
  • Für Teilnehmerinnen und Teilnehmer von ausgefallenen/abgesagten Lehrgängen steht das Fortbildungsangebot aller regionalen Skiverbände offen.